Dienstag, August 04, 2020

Heute 128 Woche 224 Monat 357 Insgesamt 356370

Aktuell sind ein Gast und keine Mitglieder online

Aktuelle Seite: Startseite Beispiele Ebenen richtig nutzen

Mit Ebenen kann man die Fotobearbeitung noch einmal neu erleben. Es erschließen sich Möglichkeiten,
die weit über das fotografieren hinaus gehen. Ja was sind eigentlich Ebenen ? Wenn man ein Bild lädt,
hat man da eine Ebene ? Ja und zwar die Hintergrund Ebene. In den meisten Fällen bearbeitet man diese,
mit Filtern oder anderen Verbesserungswerkzeugen und das war es. Die Profis sind da aber noch lange nicht
am Ende. Die Hintergrundebe hat nicht alle Eigenschaften wie die übrigen Ebenen aber das klären später.
Also laden wir erst mal ein Bild. Hier als Beispiel meine erste Ridgeback Hündin Shari.
Auf der rechten Seite sieht man die Ebenenpalette diese sollte man immer einblenden wenn man mit Ebenen
arbeitet, denn hier kann vieles gesteuert werden bis hin zum Editieren der Ebenen.
Ebene1

Ja wie aktiviere ich die Palette ? Das geht über das Menü Ebenen und ganz unten im Menü sieht man zwei
Einträge "Ebenen Einstellungen" hier kann man die Palette sofort aktivieren und "zeige autom. Ebeneneinst..."
wenn man diese Zeile aktiviert, wird die Palette immer angezeigt wenn man eine Ebene anlegt.
Ist nur der Hintergrund vorhanden ohne Ebenen wird sie dann ausgeblendet. so nun wissen wir schon mehr.
Ebene2

Die zwei Buttons rot eingekreist sind wichtige Hilfsmittel, das Auge schaltet die Ebene ein oder aus
somit kann man gut testen was die Ebene eigentlich verändert hat. Das Schloß verriegelt die Ebene,
sie kann dann nicht verschoben oder gedreht werden.

Ebene3

Als Beispiel klicken wir im Menü auf "erzeuge leere Ebene" und sehen so etwas oder ähnlich, je nachdem
was ich nach dem Klick auf "Ebene erzeugen" eingestellt habe. Hier habe ich nur einen gelben Hintergrund
gewählt und den vorgegeben Namen habe ich in Ebene 1 geändert.
Neue Ebene
In der Ebenenpalette sieht man nun beide Ebenen Hintergrund und Ebene1.
Im Bild links ist nur Ebene 1 zu sehen. Das liegt daran das der Modus "Normal" gewählt wurde,
was Standard ist und die Deckung 100% beträgt. Dadurch ist von der unteren Ebene nichts mehr zu sehen.
Das macht doch keinen Sinn werdet ihr sagen, richtig aber wir sind ja noch nicht fertig.
Ebene4
Hier mal zum Test Klick auf das Auge, die Eben wird deaktiviert und man sieht die Ebene darunter wieder.
Ebene5
Nun nehmen wir mal etwas Deckung weg und siehe da der Hintergrund scheint durch. Naja auch nicht Toll.
Ebene6

Jetzt wollen wir mal die Modi verwenden, diese sind das Salz in der Suppe bei der Verwendung der Ebenen.
Modi giebt es sehr viele zur Verbesserung der Bilder sind nur einige brauchbar, dazu kommen wir noch.
Die restlichen sind aber für Effekte sehr gut zu gebrauchen. Modus Multiplizieren sollte man sich merken
diese wird häufig verwendet hier z.B. um einen gelben Effekt zu simulieren die Deckung auch ein sehr
wichtiger Regler.
Ebene7

Eine leere Eben muß man sich wie eine transparente Folie vorstellen, die man einfach über das Bild legt.
Hier ein Beispiel, ich erzeuge eine leere transparente Ebene. In der Ebenenpalette sieht man Ebene 1
ohne Inhalt, dadurch ist der Hintergrund noch zu erkennen trotzDeckung 100% aber transparent ist eben
transparent. Um das nun auch optisch etwas besser zu sehen werde ich jetzt das Pinselwerkzeug wählen,
Farbe usw. ist fast egal. Anschließend male ich etwas auf Ebene 1 mal sehen was passiert.
NeueLeereEbene
Ja gut zu sehen ich habe ein Wort gemalt, zugegeben nicht sehr schön aber ihr wisst jetzt was transparent
bedeutet. Ihr könnt noch etwas mit dem Modus spielen um die unterschiedlichen Effekte zu erkennen.
LeereEbenePinsel

Will man nun das Ganze als Bild speichern so wird über das Menü Ebene/sichtbare auf Hintergrund reduzieren
alles auf den Hintergrund reduziert und fertig ist das neue Bild.

viel Spaß